Islamische Zitate

  • „O ihr Gläubigen! Bringt euch nicht untereinander in betrügerischer Weise um euer Vermögen! Anders ist es, wenn es sich um ein Geschäft handelt, das ihr im gegenseitigem Übereinkommen abschließt.“ [Der edle Quran 4:29]

 

  • „Und wenn dich Meine Diener über Mich befragen, so bin Ich nahe; Ich höre den Ruf des Rufenden, wenn er Mich ruft.“ [Der edle Quran 2:186]

 

  • „Allah verbietet euch nicht, gegen jene, die euch nicht des Glaubens wegen bekämpft haben und euch nicht aus euren Häusern vertrieben haben, gütig zu sein und redlich mit ihnen zu verfahren; wahrlich, Allah liebt die Gerechten.“ [Der edle Quran 60:8]

 

  • „Und Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen; zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war; und Wir gaben ihm das Evangelium, worin Rechtleitung und Licht war, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.“ [Der edle Quran 5:46]

 

  • „Wer eine gute Fürsprache einlegt, dem soll ein Anteil daran zukommen, und wer eine schlechte Fürsprache einlegt, bekommt, was ihr entspricht.“ [Der edle Quran 4:85]

 

  • „Und wetteifert nach der Vergebung eures Herrn und nach einem Garten, dessen Breite der von Himmel und Erde entspricht, der für die Gottesfürchtigen vorbereitet ist, die da spenden in Freud und Leid und den Groll unterdrücken und den Menschen vergeben. Und Allah liebt die Rechtschaffenen.“ [Der edle Quran 3:133-134]

 

  • „Dem, der recht handelt – ob Mann oder Frau – und gläubig ist, werden Wir gewiss ein gutes Leben gewähren; und Wir werden gewiss solchen (Leuten) ihren Lohn nach der besten ihrer Taten bemessen.“ [Der edle Quran 16:97]

 

  • „Das Gleichnis derjenigen, die ihr Vermögen auf dem Weg Allahs ausgeben, ist wie das Gleichnis eines Samenkorns, das sieben Ähren wachsen lässt, in jeder Ähre hundert Körner, Und Allah vervielfacht es, wem Er will. Und Allah ist Allumfassend, Allwissend. Diejenigen, die ihren Besitz auf dem Weg Allahs spenden, dann dem, was sie gespendet haben, weder Vorhaltung noch Ungemacht folgen lassen, denen wird ihr Lohn von ihrem Herrn zu teil werden, und weder Angst wird über sie kommen noch werden sie traurig sein. Gütige Rede und Verzeihung sind besser als ein Almosen, dem ein Übel folgt; und Allah ist Reich und Milde.“ [Der edle Quran 2:261-263]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Jeder Gläubige, der seinem Bruder im Leid tröstet, wird am Jüngsten Tag von Gott in Kleidung von Ehre eingekleidet werden.“ [Fiqh-us-Sunnah: V4N80a]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Wenn jemand die Grenzen überschreitet und in dieser Welt die Bestrafung bekommt, so ist Allah zu gerecht um die Bestrafung Seines Dieners im nächsten Leben zu wiederholen. Und wenn jemand die Grenzen überschreitet und Allah verdeckt dies und vergibt ihm, so ist Er zu großzügig um zu einer Sache zurück zu gehen, die Er verziehen hat.“ [Al-Tirmidhi: 1023]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Wisst ihr wer am Jüngsten Tag als erstes in den Schatten Gottes gehen wird…Diejenigen, die, wenn ihnen das Rechte gegeben wird, es akzeptieren, wenn sie nach etwas gefragt werden, es aus freien Stücken geben und zugunsten anderer urteilen, wie sie es für sich selbst tun würden.“ [Al-Tirmidhi: 1042]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Die beste Gnade ist die, die einem Verwandten gegeben wird, der dich nicht mag.“ [Fiqh-us-Sunnah: V3N100]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Ein Mann hat genügend gesündigt, wenn er es ablehnt diejenigen, die in Not sind, zu speisen.“ [Fiqh-us-Sunnah: V3N100]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Religion ist sehr einfach, und wer auch immer sich selbst in seiner Religion überlastet, wird nicht in der Lage sein, so weiter zu machen. Daher solltet ihr keine Extremisten sein, aber versucht nahe an der Perfektion zu sein und erhaltet die guten Nachrichten, dass ihr belohnt werdet.“ [Bukhari: V1N38]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „ O Gott, gewähre mir ein Leben als ein armer Mann, lass mich als armer Mann sterben und wiedererwecke mich in Begleitung der armen Menschen...“ Seine Frau fragte ihn, warum er das sagte, da erwiderte er: „Weil die Armen das Paradies vor den Reichen betreten werden. Weise einen armen Mann nicht zurück …selbst wenn alles was du geben kannst, eine halbe Dattel ist. Wenn du die Armen liebst und sie dir nahe bringst…so wird Gott dich am Tag der Auferstehung zu Ihm nahe bringen.“ [Al-Tirmidhi: 1376]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) wurde gefragt, welche Art von Verdienst am besten sei, da antwortete er: „Die Arbeit eines Mannes mit seinen Händen und jeder (rechtmäßige) geschäftliche Vorgang.“ [Al-Tirmidhi: 846]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Am Tage der Auferstehung werde ich vermitteln und sagen, „O mein Herr! Erlaube (sogar) denen ins Paradies einzutreten, die einen Glauben haben, der einem Senfkorn in ihrem Herzen gleich ist.“ [Bukhari: V9N600]

 

  • Einmal ging ein Beerdigungszug am Propheten Muhammad (Friede sei auf ihm) vorbei und er stand aus Respekt auf. Als ihm gesagt wurde, dass die Person im Sarg Jude und kein Muslim war, sagte er: „War es nicht eine lebende Seele?“ [Bukhari: V2N399]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sah einmal die Leiche einer Frau, die in einer militärischen Handlung getötet wurde, und er missbilligte dies und verbot das Töten von Frauen und Kindern.

 

  • Abu Bakr as-Siddiq, ein Gefährte des Propheten Muhammad und sein Nachfolger als Oberhaupt der muslimischen Gesellschaft, ermahnte einen seiner militärischen Befehlshaber: „Tötet keine Frauen oder Kinder oder alte, gebrechliche Leute. Holzt keine Früchte tragenden Bäume ab. Zerstört keine bewohnten Orte.“ [Al-Muwatta: V21N9-10]

 

  • Als gefragt wurde, was der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) gemacht hat, während er zuhause war, antwortete seine Frau Ayesha: „Gewöhnlich hielt er sich damit beschäftigt Mitglieder des Haushaltes zu betreuen und zu helfen.“

 

  • Anas bin Malik überliefert: „(Sogar) Das (ärmlichste) Dienstmädchen in Madinah würde die Hand des Propheten nehmen und ihn zu irgendeinen Ort führen (zur Entschädigung ihrer Beschwerden).“ [Riyadh-us-Salahin: 605-606]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf) sagte: „Gott hat euch verboten ungehorsam zu euren Müttern zu sein, einzubehalten (was du geben solltest) oder anzufordern (was ihr nicht verdient), oder eure Töchter lebendig zu begraben (ein vorislamischer Brauch) [Bukhari: 8:6]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Die Gelehrten sind Erben des Propheten und die Propheten hinterlasse keine Erbschaft in Form von finanziellem Reichtum, aber sie hinterlassen Wissen als ihr Erbe. Eine Person, die Wissen erwirbt, erwirbt seinen ganzen Anteil (seines Erbes).“ [Riyadh-us-Salahin: 1388]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Gott wird am Tag der Auferstehung eine Person fragen: „O Sohn Adams, Ich war krank, aber du hast Mich nicht besucht.“ Die Person wird sagen: „O mein Herr, wie kann ich Dich besuchen, wenn Du doch der Herr der Welten bist?“ Darauf wird Gott sagen: „Wusstest du nicht, dass einer Meiner Diener krank war, aber du hast ihn nicht besucht und war es dir nicht bewusst, dass wenn du ihn besucht hättest, Mich bei ihm gefunden hättest?“

 

  • Gott wird dann sagen: „O Sohn Adams, Ich habe dich um Essen gebeten, aber du hast Mich nicht gespeist.“ Die Person wird sagen: „Mein Herr, wie kann ich Dich speisen, wo Du doch der Herr der Welten bist?“ Gott wird sagen: „Wusstest du nicht, dass einer Meiner Diener dich um Essen gebeten hat, aber du hast ihn nicht gespeist und war es dir nicht bewusst, dass wenn du ihn gespeist hättest, hättest du ihn an Meiner Seite gefunden?“ [Muslim: 1172]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Der beste Jihad ist Worte der Gerechtigkeit zu einem unterdrückenden Herrscher zu sprechen.“ [Sunan of Abu-Dawud: 2040]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Ein gläubiger Mann sollte keine gläubige Frau hassen. Wenn er einen Charakterzug an ihr nicht mag, so wird er sich über einen anderen freuen.“ [Muslim: 705]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Derjenige wird das Paradies nicht betreten, dessen Nachbar nicht sicher ist vor seinem ungerechten Benehmen ist.“ [Muslim: 15]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Wenn irgendjemand fortwährend um Verzeihung bittet, so wird Gott für ihn einen Weg aus jeder Not bestimmen, und eine Erleichterung von der Besorgnis, und Er wird ihn versorgen, von wo er nicht gerechnet hat.“ [Abdu Dawud: 599]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Jeder von euch sollte sich selbst vor dem Höllenfeuer retten, indem er sogar eine halbe Dattel (als Almosen) gibt. Und falls ihr keine halbe Dattel findet, dann könnt ihr dies dadurch tun, indem ihr ein schönes Wort zu euren Brüdern spricht.“ [Bukhari: V2N394]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte seiner Frau einst: „Weise einen armen Mann nicht ab…selbst wenn alles was du geben kannst eine halbe Dattel ist. Wenn du die Armen liebst und sie dir näher bringst…wird GOTT dich IHM am Tag der Auferstehung näher bringen.“ [Al-Tirmidhi: 1376]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) erzählte seiner Frau einst: „Vermeide Grausamkeit und Ungerechtigkeit…und beschütze dich selbst vor Geiz, dies ruinierte Nationen, die vor dir gelebt haben.“ [Riyadh-us-Salahin: 203]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte einst zu einem seiner Gefährten: „Sohn, wenn du in der Lage bist, halte dein Herz frei von Bosheit gegenüber anderen.“ [Al-Tirmidhi: 59]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Sieben Arten von Menschen werden am Jüngsten Tag unter dem Schatten Gottes beschützt werden…Diese sind: ein gerechter Herrscher, ein junger Mann, der seine Jugend in Anbetung Allahs und Pflegen anderer um Allahs Willen verbrachte…ein Mann, der zum sündigen eingeladen wird…aber ablehnt, sagend: „Ich fürchte Gott“…einer, der seine Almosen im Geheimen abgibt, ohne es zur Schau zu stellen…und einer, der Allahs in Einsamkeit gedenkt, sodass seine Augen überquellen (mit Tränen).“ [Riyadh-us-Salahin: 376]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Das was rechtmäßig ist, ist klar, und das was unrechtmäßig ist, ist auch sehr klar. Zwischen diesen beiden ist das, was unklar ist, was die meisten Menschen nicht wissen. Jemand der das Zweifelhafte vermeidet, schützt seinen Glauben und seine Ehre.“ [Riyadh-us-Salahin:588]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Ein Gläubiger kann den Status von jemanden erreichen, der regelmäßig während des Tages fastet (aus religiösen Gründen) und die Nacht im Gebet verbringt, durch sein gutes Verhalten.“  [Riyadh-us-Salahin: 629]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Keiner meiner Gefährten sollte mir irgendetwas Schlechtes über eine andere Person erzählen. Denn wenn ich euch treffe, möchte ich, dass mein Herz rein (unbefangen) ist.“ [Riyadh-us-Salahin: 1539]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Gott hat mir offenbart, dass ihr Bescheidenheit annehmen solltet, sodass niemand jemanden anderes unterdrückt.“ [Riyadh-us-Salahin: 1589]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Vermeidet Eifersucht, da es gute Taten zerstört, so wie Feuer Holz zerstört.“ [Riyadh-us-Salahin: 1569]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) lud einst Bilal zum Frühstück ein. Bilal lehnte die Einladung ab, da er am Fasten war. Der Prophet erwiderte dann: „Wir essen unsere Versorgung und Bilals bessere Versorgung ist im Paradies. Wusstest du, Bilal, dass die Engel für einen Fastenden um Vergebung bitten, solange die Menschen neben ihm essen?“ [Al-Tirmidhi: 640]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Fasten ist nicht nur auf Essen und Trinken zu verzichten, sondern auch auf leeres Gerede und schmutzige Sprache. Wenn jemand von euch verflucht oder verärgert wird, sollte er sagen: „Ich faste. Ich faste.““ [Fiqh-us-Sunnah: V3N132A]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte gewöhnlich wenn er sein Fasten brach: „O Gott, für Dich habe ich gefastet und mit Deiner Versorgung habe ich mein Fasten gebrochen.“ [Sunan of Abu-Dawud: 978]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Wenn euch Gesundheit und Sicherheit vor Bösem in dieser und in der nächsten Welt gegeben wird, dann habt ihr Glückseligkeit erlangt.“ [Al-Tirmidhi: 781]

 

  • Der Prophet Muhammad (Friede sei auf ihm) sagte: „Jeder der an Gott und dem Jüngsten Tag glaubt, sollte seinem Nachbar nicht schaden. Jeder der an Gott und dem Jüngsten Tag glaubt, sollte seine Gäste freigebig bewirten. Und jeder der an Gott und dem Jüngsten Tag glaubt, sollte Gutes sagen oder schweigen.“ [Bukhari: V8B73N47]